Dienstag, 6. November 2012

Rundbrief der FDP

Schon vor einiger Zeit gab es einen Rundbrief der FDP an private Haushalte. Trotz aller Proteste dagegen fand ich heute wieder so einen im Briefkasten.
Voller Wut schrieb ich eine Nachricht an die Homepage der Partei. Diese poste ich hier mal in Kopie:

"Damen und Herren

Trotz aller Proteste bei der letzten Briefaktion wurden erneut Briefe Ihrer Partei an private Haushalte verschickt.
Ich fordere Sie hiermit auf, mich in Zukunft nicht mehr mit Ihrer Propaganda zu belästigen.
Des weiteren fordere ich 2000,- € Entschädigung für diese beleidigende Belästigung von Ihrer Partei.
Weiterhin setze ich Sie hiermit in Kenntnis, daß ich diesen Brief als Anlaß nehme, Ihre Partei öffentlich bloßzustellen und Ihrem Ansehen in der Öffentlichkeit zu schaden.

mit unfreundlichen Grüßen
Michael Sonntag

Kommentare:

  1. Sich bloßzustellen und ihrem Ansehen in der Öffentlichkeit zu schaden kann die FDP selbst am besten. Das zu überbieten dürfte dir sehr schwer fallen und ist eigentlich auch nicht nötig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist natürlich richtig. Aber ich muß mir auch nicht gefallen lassen, von Hetzschriften dieses Vereins belästigt zu werden

      Löschen